Angeln am Laacher See

Informationen für den Angler.

Der Laacher See ist das größte Eifelmaar. Mit einer Nord/Südausdehnung von ca. 3km und einer Ost/West Ausdehnung von ca. 2km hat er eine Fläche von 330 ha und eine Tiefe von bis zu 53 m. Er wird durch den Berufsfischer Ansgar Hehenkamp bewirtschaftet.          Das Angeln ist nur vom Boot aus erlaubt. 052 Neben dem prächtigen Hechtbestand (Hechte von 1,20m bis 1,30 m sind keine Seltenheit) sind Seeforellen, Barsche, Aale, Schleien, kapitale Karpfen und Weißfische auf der Tagesordnung. Eine Besonderheit ist der sehr gute Felchenbestand, für den der See über die Grenzen hinaus bekannt ist.
Für den Angler ist unsere Fewo speziell ausgestattet.
Wenn Sie es wünschen, sind wir Ihnen bei der Beschaffung des Erlaubnisscheines behilflich, so dass Sie direkt nach der Anreise loslegen können. Ebenso können Sie bei uns ein Echolotgerät gegen eine geringe Tagesgebühr mieten. Neben einem Schlachtplatz steht Ihnen auch eine Gefriertruhe zur Verfügung. Der Felchenangler kann auf verschiedene Hegenen und Posen zurückgreifen.
Von unserer Fewo bis zum Bootsliegeplatz benötigen Sie mit dem Auto ca. 5 Minuten. Da ich selbst seit Jahren den See beangle, kann ich Ihnen bei eventuellen Fragen behilflich sein.

Aktuelle Tageskartenpreise 2018 (jeweils incl. Boot und MwSt.):
• 1 Person € 25.-/Tag
• 2 Personen € 45.-/ Tag
• Ab 3 Tagen € 20.-/ Tag und Person
• Tageskarte incl. Felchenfang € 30, Fangbegrenzung 5 Stück, Mindestmaß 30cm
Erlaubnisscheine direkt bei Ansgar Hehenkamp info [at] fischerei-marialaach [dot] de erhältlich.  Tel.: +49.170.5275773 oder 02621/6285525